“Der Thron der Welt” or “The Hawk Quest”

 (deutsche Version unten 😉 )
Do you know that feeling, when you had that much of a great meal that your tummy hurts?
That’s how I felt after reading the book. It was like a big sandwich, filled with meat, salad, tomatoes … nearly everything but after a few bites, I realised: It was too big to eat without getting stomacheache.

Title: “Hawk Quest
Author: Robert Lyndon
Genre: Historical Fiction
Pages: 672
 2.5/5 ★

If you want to know the story click here.

Opinion

It started out very well and I had some high hopes. Yes, you know where this is heading. All right, if you want to skip the “why everything went wrong part”, read the conclusion further down.
For everyone else, I’m going to list it very quickly.

1. The Characters. There was one, maybe two characters I was interested in. The rest could’ve died away (what they actually did) but I wouldn’t care. I’m not a heartless person but I kind of disliked everyone, woman or man. No one was interesting enough to make me care about them. Sorry.

2. The Woman that is supposed to fulfill the “we-need-a-good-ending-for-our-lost-hero”-Part. She was stupid, unrealistic, acting silly and making me want to strangle her. The only one slightly interesting was the falconer and his girlfriend/future wife.

3. I’ve read the story in German, that’s why I had totally different expectations. The original title “The Hawk Quest” was translated into “The Throne of the World” what makes no sense at all. There is no throne, no story associated with a throne and just death, cruelty, annyoing women and only a single good-hearted person (NO! NOT THE MAIN CHARACTER. He killed his wife, okay?)
After seeing the original title on Goodreads, I knew what was going on. Finally.

4. The style of writing isn’t bad but it isn’t good either. I had to make a lot of pauses to get myself to finish the story. I have the second book here, too, but after reading through nearly  990 pages (German Translation seems to be longer) I’m not going to torture myself again.

It was interesting, I’m proud I’ve finished this book but I would only recommend it to people who are really into knights, killing, dying and really dark age thinking (Yes, it’s the dark age and they should act as historical accurate as possible. But not everyone has to be boring.) I would be happy, if they did something like this..

*******************************************

Also, wenn ihr mich fragt, ist dieses Buch erstens falsch betitelt und zweitens auch noch wie ein viel zu langes Mittagessen, bei dem einem irgendwann Bauchgrimmen und Verdauungsprobleme erwartet.

Titel: “Der Thron der Welt
Autor: Robert Lyndon
Genre: Historisch
Seiten: 956
Bewertung: 2.5/5 ★

Die Geschichte (freie Zusammenfassung nach Franzi)

Da ist dieser Ritter und der ist immer depressiv, weil er im Grund weiß, er ist ein schlechter Mensch. Da trifft er den jungen Italiener, dessen Lehrmeister gerade verstorben ist und ihn irgendwie dazu bringt, eine Lösegeldforderung für einen anderen Ritter an dessen Familie zu vermitteln.
Gesagt getan, die Familie kann das Lösegeld (oder die “vier schneeweißen Falken”) für ihren Sohn Walter nicht aufbringen, und so geht die Expedition, bestehend aus Ritter 1 + jungen Italiener + einem jungen Falkner + mehr Männer nach Island, um dort diese Falken zu besorgen.
Problem: Bruder von Walter will nicht, dass dieser befreit wird also jagt er die Expedition um den halben Globus
Zutaten: Gewalt, Dummheit, noch mehr Gewalt, Mittelalter, Wikinger, sehr viele Schiffe, schlechte Menschen und größtenteils nervige Frauen

Meinung
Die Reise an sich ist eigentlich realistisch, leider konnte ich nichts mit den Charakteren (außer mit dem jungen Falkner und seiner Freundin) anfangen. Alles Langweiler, schlechte Menschen oder hohlköpfige Weiber. Die Geschichte scheint kein wirkliches Ende nehmen zu wollen, manches ist viel zu ausführlich beschrieben und teilweise unnötig. Die ganze Reise steht unter einem sehr schlechten Stern, aber irgendwie kriegt jeder sein verdrehtes Happy-End.
Entschuldigt, für diese knappe Ausführung, ich bin einfach nur erleichtert, dass ich das Buch mit Hero, Wayland und all den anderen bei Seite legen darf.


Wer ein Fan von Mittelalter und Rittern und wildem Herumschiffen ist, der kann sich das gerne antun. An sich, habe ich wirklich nur den “Wird-anstrengend”-Effekt zu bemängeln, sowie zuviel Ausführlichkeit und platte Charaktere. Der Rest schien mir in Ordnung, aber für mehr als 2.5 Sterne kann ich mich wirklich nicht aufraffen.

#QuickTip #6 – “Daughter of Smoke and Bone – Trilogy” (Laini Taylor)

 English Version below
Wieder einmal ist es Zeit, euch eine Reihe ans Herz zu legen (auch schon abgeschlossen. (zumindest im englischsprachigem Raum! YES!), die mir wirklich die Kinnlade runterklappen ließ. (Okay, das erst ab dem zweiten Buch, im ersten Buch muss man erstmal mit allem klarkommen. Irgendwie 😉 )

Titel: Daughter of Smoke and Bone
Autor: Laini Taylor
Erscheinungsjahr: 2012
Seiten: 496

Was würdest du dir wünschen, wenn du nur eine Perle deiner Kette opfern musst, damit dein Wunsch in Erfüllung geht?
Wo würdest du hinreisen, wenn du bloß durch eine Tür gehen musst, um nahezu alle Orte der Welt zu erreichen?
Wie würdest du dich fühlen, wenn du den falschen Mann liebst, er aber die Antwort auf alle deine Fragen ist? Karou dachte, sie wüsste, wer sie ist. Doch dann kommt es zu einer Begegnung, die alles verändert … Eine Liebe, die älter ist als die Zeit. Und ein Kampf, bei dem ALLES auf dem Spiel steht. Der erste Band der Serie, die die Welt erobert.” (von hier)

Okay, da dieser Klappentext wirklich nur nichtssagende Anspielungen macht, packe ich hier ein wenig mehr aus.

Es geht um Karou, eine Kunststudentin mit blauem Haar, die in den Gassen Prags immer wieder in das Versteck von Grimstone, ihrem Eigentlich-Ziehvater findet.
Grimstone hat einen außergewöhnlichen Laden – er handelt mit Zähnen. Und Wunschsteinen. (Keine Ahnung, wie die deutsche Übersetzung dafür ist, im Englischen hießen sie jedenfalls “Wishstones”).
Karou bereist durch magische Wege die ganze Welt, um aufzutreiben, was Grimstone von ihr verlangt.
Tja und dann geht so einiges schief (Sie verpatzt nichts), aber da taucht plötzlich dieser gruselige Kerl auf – Akiva. Nachdem da erstmal Zeter und Mordio abgeht und der Leser nicht genau weiß, was das eigentlich soll, kommt man den Geheimnissen langsam auf die Schliche.

Der erste Band ist wie ein Aufwärmtraining, denn im zweiten und im dritten Band kommt dann der Kram, bei dem einem die Kinnlade runterfällt. Es mag schwer sein, in die ersten 50 Seiten des Buches reinzukommen, aber erstmal geschafft, wird man dafür auch schön belohnt. Glaubt mir!

Leider gibt es in Deutschland scheinbar nur die ersten beiden Bücher übersetzt. Aber ich glaube, wer sich reinliest, kann die Serie auch mit dem letzten Band auf englisch abschließen 😉

   

***********************

You’ve heard correct – more Smoke, more Bones, more EXCITEMENT.
This is one of my favourite series (Yes, I seem to have a lot of favourites but I said it in some post earlier – there is no “only favourite” for me. I’m a really undecisive person :D) and I want to provoke some curiosity.
… and yes, there are so many more books to come 😉

Titel: Daughter of Smoke and Bone
Author: Laini Taylor
Year of Publication: 2011
Pages: 418

“Around the world, black handprints are appearing on doorways, scorched there by winged strangers who have crept through a slit in the sky.
In a dark and dusty shop, a devil’s supply of human teeth grown dangerously low.
And in the tangled lanes of Prague, a young art student is about to be caught up in a brutal otherwordly war.
Meet Karou. She fills her sketchbooks with monsters that may or may not be real; she’s prone to disappearing on mysterious “errands”; she speaks many languages–not all of them human; and her bright blue hair actually grows out of her head that color. Who is she? That is the question that haunts her, and she’s about to find out.

When one of the strangers–beautiful, haunted Akiva–fixes his fire-colored eyes on her in an alley in Marrakesh, the result is blood and starlight, secrets unveiled, and a star-crossed love whose roots drink deep of a violent past. But will Karou live to regret learning the truth about herself?”

Make yourself ready to battle through the first 50 pages (or so) and to be rewarded for hanging on with an epic story of a Fantasy World, different from any other one you’ve come to know. You will get to know Grimstone, Karous “father”, “Master” or whatever you want to call him, her closest thing she is getting to a mother (some very special women. I don’t want to spoiler anything :D) and her really fascinating live, surrounded by secrets, whishstones and some more secrets, she has to deal with.
Secrets are the best! Thank you, Laini Taylor!739260

Part I: “Daughter of Smoke and Bone”
Part II: “Days of Blood and Starlight”
Part III: “Dreams of Gods and Monsters”

           

Images via here and here and here and here